Spendentour 09.09.2017

"Quad Safari"

Vorwort:

 

Als kleiner aber feiner Quadclub aus dem Hunsrück, haben wir uns 2016 zugetraut ein Ein-Tages-Event in Form einer Spendentour auf die Beine zu stellen. Dies war ein voller Erfolg! Gleich nach der ersten Spendentour sind wir von den Fahrern mit Fragen, ob es  2017 wieder eine solch tolle  Ausfahrt geben würde, überschüttet worden. Das viele positive Feedback war der Anreiz für uns,  uns wieder in die Planung zu stürzen.  Als Ergebnis und 10 Monaten intensiver Vorbereitung kam dann die einzigartige Idee der Spendentour ala Quad-Safari heraus.

Aber der Reihe nach…

Wir legen bei unseren Spendentouren nicht nur Wert darauf,  so viel wie möglich an Spendengeldern zu sammeln um uns mit anderen Gruppen zu messen, sondern wir legen natürlich auch ebenso viel Wert darauf jedem Teilnehmer ein Kleinigkeit in Form eines so hoffentlich „ unvergesslichem Erlebnis“  zurückgeben.

Wir sind ein Quad & ATV Club  aus der Region und für die Region, daher fließen unsere Spenden ausschließlich an  entsprechende Organisationen in der Region. Dieses Jahr haben wir uns für die Kinder & Jugendhilfe in Koblenz entschieden. Was machen die denn fragen sich nun vielleicht einige.

Früher nannte man  die Kinder & Jugendhilfe schlicht  Kinderheim. Ich denke mit dem Begriff kann nun jeder etwas anfangen. Jedenfalls haben wir auf dem Sommerfest der Kinder & Jugendhilfe schon die ersten Kontakte geknüpft, und Kinderaugen in Form von Quadfahrten zum strahlen gebracht. Somit können wir auch getrost behaupten: Wir wissen wo und für was die Spenden verwendet werden!

Da eine  solche Tour viel Kraft, Zeit und auch Geld kostet, mussten wir im Gegensatz zu der ersten Spendentour einige Veränderungen durchführen, denn das wir als Club jedes Jahr alle Unkosten aufbringen und die Spenden 1:1  weitergeben, ist einfach nicht durchführbar! Die größten Veränderungen waren: eine vereinfachte Tourgestaltung, ein höheres Startgeld und der Eintritt in den Wildpark, sowie eben die Vorauskasse. Aber es gab auch viel Positives zu berichten:  Somit haben wir für die Spendentour 2017 viele Sponsoren auftreiben können die uns mit Geld und Sachspenden kräftig unterstützt haben. Ebenso gilt mein besonderer Dank Herrn Klasen der es uns erst ermöglicht hat das wir als Quad & ATV Club durch den Park fahren durften! Nochmals Danke Danke Danke an alle die uns für diese Tour unterstütz haben!

Auch konnten wir  durch den Verkauf von Quadaufklebern und Fanartiklen aus unserem Web-Shop einen Obolus in den Spendentopf werfen.

 

Zum Tourtag:

Am 9.9.2017 war es endlich soweit. Die Spendentour konnte starten.

Der Ruf nach unserer Quad-Safari war im Vorfeld weithin zu hören, und viele sind ihm gefolgt.  Viele - das waren 43 Teilnehmer auf 32 Quads oder UTV’s.

 

Mit am Start waren einige alte aber auch viele neue Gesichter von begeisterten Quad Fahrern, aus ganz Deutschland. Es freut mich persönlich sehr, das die Szene so zusammen hält und teilweise Teilnehmer von weit weg angereist kamen.  Ich glaube die weiteste Anreise war aus dem Herzen Bayerns.

 

Ab 9 Uhr traf man sich am ZAP, dem  Zentrum von Emmelshausen. Nach einer kurzen formellen Anmeldung, erwartete jedem Teilnehmer der Tour ein reichhaltiges Frühstück und Getränke für zwischen durch.   Bis zum Start der Tour um 10 Uhr  konnten sich somit die Teilnehmer, bei einer Tasse heißem Kaffe, kennenlernen, fachsimpel und darüber spekulieren was sie heute alles erwartet. Das Wetter war natürlich auch ein großes Gesprächsthema. Über den leichten Nieselregen am Startpunkt konnten wir als Organisationsteam nur schmunzeln. Immerhin waren wir, von der ersten Spendentour im Westerwald, mehr als Wettererprobt! J  Nach einer kurzen Ansprache von Dominik Zilles, ging es dann um kurz nach 10 Uhr endlich los.

 


Die Tour:

 

Schon in Emmelshausen sorgten wir mit unserem ungewöhnlichen Konvoi für großes Aufsehen unter den Einwohnern der kleinen Hunsrückstadt. Besonders in den Gesichtern der Kinder zeigte sich nicht nur Verwunderung sondern auch Erstaunen und noch mehr Begeisterung.  Uns wurde zu gewunken und  wir grüßten höflich zurück.

Unser Weg führte uns zunächst  durch das Ehrenburger Tal hinunter zur idyllischen Mosel, der wir auf der verkehrsruhigeren Seite bis nach Treis-Karden entlangfuhren. Hier gerieten wir leider in einen 5 minütigen Regenschauer. Dieser sollte zum Glück der einzige Wolkenbruch für den Tag bleiben und das Wetter klarte von diesem Zeitpunkt an immer weiter auf.   Hinter der der Stadt Cochem mit ihrer imposanten Reichsburg bogen wir von Mosella ab und erklommen langsam die Eifel. Oberhalb von Cochem legten wir auf einem Parkplatz mit toller Aussicht ins Tal, eine kurze Pause ein.

Auf der weiteren Fahrt umrundeten den amerikanischen Luftwaffen Stützpunkt Büchel und erreichten nach 90 km Fahrweg unseren ersten Tankstopp in Daun.

Von dort aus war es nur ein Katzensprung bis in den Wildpark. Mit unserem Eintreffen auf dem Parkgelände klarte auch zeitgleich der Himmel vollends auf, und die Sonne erfreute uns mit ihren warmen Herbststrahlen. Nun konnte das Unternehmen Quad-Safari erst richtig beginnen.  Auf unseren Maschinen durchquerten wird die Gehege von Wildpferden, Yaks, Rotwild und Mufflons, vorbei an Wildschweinrotten mit ihren Frischlingen.

An verschiedenen Tribünen konnte Halt gemacht werden um die Tiere genau zu beobachten und zu füttern. Am Ende der Parkdurchfahrt mussten wir unseren Platz um die Grillhütte schwer erkämpfen, denn dieser wurde von einer Gruppe Lamas in Besitz genommen. Und wenn einmal ein Lama stur ist, dann bleibt es dort auch stehen oder liegen wo es sich gerade befindet. In diesem Fall eben unsere trockene Grillhütte. J Mit Hilfe der Geheimwaffe „Futter“ konnten wir dann doch noch siegreich unsere Tombola in der Grillhütte starten. 


Dank unserer Sporen hatten wir wirklich tolle Preise dabei, aber mit so einem Ansturm auf die Lose, hatten wir als Orga-Team einfach nicht gerechnet. So wechselten im Sekundentakt Helme, Motoradjacken, Kompressoren, Motorradhandschuhe, Tassen T-Shirts, ein Tischgrill und viele weitere Preise den Besitzer. Für die Kinder gab es extra Preise wie z.B.: Kuscheltiere, Spiele und Bücher.

Nach der Tombola blieb noch etwas Zeit um  sich entweder den Streichelzoo und  die Affenschlucht anzusehen oder sich im Parkrestaurant nochmals zu stärken, bevor wir kurz vor 16 Uhr die Heimreise antreten mussten.  Über Bad Bertrich erreichten wir in Alf wieder die Mosel. Vorbei an Weinbergen und Ruinen setzten wir in Nehren über den Fluss über und fuhren durch das malerische Örtchen Beilstein. Ab Bruttig-Frankel ging es über etliche Serpentinen hoch  zurück auf den Hunsrück nach Mörsdorf. Die höchste Hängeseilbrücke Deutschlands wäre sicher noch einen Besuch wert gewesen. Aber  der insgesamt 1 stündige Fußmarsch schreckte uns Alle nach dem langen Tag ab. J  Um 18:30 erreichten wir unseren Ausgangspunkt in Emmelshausen.

 

Nachwort:

 

Die ersten Feedback’s der Teilnehmer, nach 210 km Wegstecke und  der Tuchfühlung mit den Wildtieren im Park, waren alle durchweg positiv und man sah den Teilnehmern der Spendentour die Begeisterung noch ins Gesicht geschrieben, als wir wieder in Emmelshausen ankamen.


Ich bin mir sicher, dass es allen Fahrern und deren Begleitern gefallen hat und dass wir etliche Fahrer wieder sehen werden. Entweder privat über geschlossene Freundschaften oder bei einer der folgenden Spendentouren. Denn eins steht fest! Es wird wieder eine Tour 2018 geben! Unser erhofftes Spendenziel von 1500 Euro konnten wir nicht nur erreichen, sondern auch mehr als je erhofft weit übertrumpfen! Nach der Tour lagen 2004,48 Euro in der Kasse. Wie im letzen Jahr haben wir das Spendenergebnis aufgerundet und können nun stolze 2025 Euro an die Kinder & Jugendhilfe Koblenz/Arenberg überreichen. Das Geld fließt dort im ein riesiges im Boden eingelassenes Trampolin inklusive Fallschutzmatten zugute.

 

Fotoquellen des  Artikels:

www.quadwelt.de

www.quads4hearts.de

und allen Teilnehmern der Quad Spendentour

 

Die Fotos dürfen nur für den privaten Gebrauch benutzt werden! Eine Veröffentlichung auf sozialen Netzwerken ist nur in Verbindung mit Nennung der Besitzer und deren Webseiten gestattet!