Illegalität Offroadfahren

 

Wir Quad und ATV Fahrer werden oft als Rowdys bezeichnet weil wir gerne Offroad fahren. 

 

Dazu möchte ich gerne mal meine Meinung und meine Sicht der Dinge schildern und habe mal folgende Punkte zusammengefasst:

 

 

1. „Oft bekomme ich zu hören fahre doch auf eine Strecke.“

 

Hey gute Idee! Würde ich sofort machen. Nur es gibt hier im Umkreis von 350km keine Strecken wo man legal fahren kann bzw. darf.

  

 

2. „Ihr macht alles kaputt.“

  

Ja ich fahre gerne Offroad. Aber Offroad ist nicht gleich Offroad. Ich für meinen Teil  fahre gerne Abseits geteerter Straßen, dabei reichen mir Feld oder Waldwege oder auch eine Rückegasse. Ich achte die Natur und muss nicht querfeldein durch gen Wald fahren!  Jäger Waldarbeiter nutzen auch diese Wege  und machen auch nichts kaputt. Zudem wiegt ein ATV nur max. 450 kg und fährt mit Niederdruckreifen. Diese bringen viel weniger Gewicht auf den Boden alles z.B.: der Huf eines Pferdes. Schaut euch mal die Spuren eines Harvesters ( Baumerntemschine) Diese tonnenschweren Maschinen verdichten den Waldboden enorm und deren Spuren im Wald sind noch Jahrelang zu sehen!


Und bitte verwechselt nicht Motorcrossstrecken mit Offroadgeländen. Motorcrossstrecken sind Rennstrecken. Wir fahren aber keine  Rennen! Zudem lehnen  ca. 90% der Motorcrosstrecken Quads und ATV’S ab.

  

Lüstet es mir nach Volloffroad fahre ich in einen Park oder in eine legal Betriebene Grube wo es einen Offroadverein gibt. Ein weiterer Vorteil ist es das man dort nicht alleine ist und bei Unfällen schnell medizinische Hilfe vor Ort ist.

  

 

3. „Wir würden wie wild heizen.“

  

Da kann ich nur für mich sprechen. Ich heize nicht im Wald. Ich fahre gemütlich. Ich halte an wenn Reiter in der Nähe sind warte ab bis sie weg sind. An Spaziergänger fahre ich  im Schritttempo vorbei. Ganz nach dem Motto leben und leben lassen.

  

 

4. „ Wir würden mit dem Motorlärm das Wild  verscheuchen“

  

Das stimmt gar nicht. Das Wild hat sich an den Menschen und auch an Motorenlärm gewöhnt. Überall durchqueren Straßen Wälder. Tiere kennen diese Geräusche. Sonst würden ja auch Jagdtpächter Förster Waldarbeiter die Tere vertreiben… Zudem kommen immer mehr Tiere in städtische Gebiete und erobern sie als ihren Lebensraum.  Laut einem Bekannten Jagdtpächter wären lediglich Pilzesammler, und Volloffroadfahrer ( egal ob Mountainbiker oder Quadfahrer) schlimm, da sie das Wild in ihren Dickicht und Rückzugsort aufschrecken!

Das ist es was ich liebe. Waldwege abseits von Menschen ohne jegliche Zerstörung! Die Natur auf meine Art und Weise  genießen.
Das ist es was ich liebe. Waldwege abseits von Menschen ohne jegliche Zerstörung! Die Natur auf meine Art und Weise genießen.

Weiterhin möchte ich noch folgendes anmerken:

 

Ich würde sofort liebend gerne 25 Euro Eintritt für eine Strecke bezahlen und legal Spaß haben als  Illegaler zu gelten und womöglich Strafe zu zahlen. Ich fahre um zu entspannen und nach der Arbeit abschalten.  Da ist es mir leider nicht möglich mit meinem ATV, womit man maximal so 80 bis 90 km/h fährt  350km in einen Offroadpark zu fahren.

 

Viel wichtiger wäre eine gute Zusammenarbeit mit Behörden, und Ortsgemeinden um z.B. gewisse Strecken freizugeben. Oder private Gelände ins Leben zu rufen.   ( Unser Verein ist jederzeit zu Gesprächen bereit, wenn die Behörden eine, einvernehmliche Regelungen mit uns abstimmen zu wollen)

 

In Belgien z.B. muss sogar per Gesetz jeder Landkreis 1x im Jahr sein Waldwegenetz für Motorsportevents freigeben.. Dies klappt sehr gut und dabei wird nichts nachhaltig zerstört.

  

Es wird in Deutschland aber leider alles abgelehnt.  (bei Mountainbike Fahrern ist es  mittlerweile das gleiche. Unser Verein hat jahrelang sich bemüht legal eine Strecke zu bauen. Abgelehnt! Nun kontrollieren sie sogar schon im Wald wer wie wo Rad  fährt.

 

Man hat sogar dem Eindruck  das Geld regiert auch hier. Alles was Geld einbringt wird erlaubt alles andere verboten. Oder warum fahren hier nur noch Jagdpächter mit gelben Nummernschildern am Wochenende durch die Gegend?  Bestimmt nicht um den Bestand einzudämmen sondern weil die am meisten Geld für horrende Pachtgebühren zahlen! Oder warum Tonnenschwere Forstmaschinen den Waldboden kaputtmachen?  Schonender geht es  auch mit Rückepferden. Aber das wäre ja zu teuer….

  

 

Was ich damit sagen möchte: mit jedem Verbot, mit jeder Ablehnung gegen unseren Hobby‘s werden wir zu Straftätern abgestempelt und in die Illegalität getrieben! Gleichzeitig verwehrt man uns konsequent die Möglichkeit dies zu ändern. Gäbe es mehr legale Möglichkeiten umso weniger Zwietracht gäbe es und mehr andere Waldflächen blieben Motorfrei

Natürlich gibt es immer Ausnahmen von Fahrern die sich nicht so verhalten, aber man darf nicht von den  paar Ausnahmen auf Alle schließen. schließlich wird ja auch nicht das Autofahren generell verboten weil ein paar wenige sich nicht an das Tempolimit halten.

 

 

 

 

Grüße Dodo vonQauds4Hearts