Hilfe Revierkontrolle - Wenn der Förster kommt…

Gesetzes Grundlage §
 Illegales fahren auf Wegen im Wald ist einen Ordnungswidrigkeit, und Abseits der Wege, ist es eine Straftat. Fahren in einem gepachteten Waldstück, ist ein Hausfriedensbruch! Die Gesetzesgrundlage ist in manchen Fällen streng, aber das ist meiner Meinung nach auch richtig.
Eine Ordnungswidrigkeit kann max. bis zu 125 € Geldstrafe den Geldbeutel erleichtern. Meist sind es aber beim Fahren durch den Wald nur 25 Euro. Eine Straftat sagt das Wort schon aus! Es kann höhere Geldbusen oder sogar mit Gefängnis bestraft werden. Je nachdem was ihr im Wald angestellt habt.

 

Fotoquelle: Rheinzeitung

Bericht aus unserer heimischen Tageszeitung vom: 21.05.2014

 

Ich selbst fahre sehr viel im Wald, 
Añber immer auf Rück oder Schlepperwegen, oder in Waldstücken wo nichts zerstört wird!
Unsere ATV´s haben Niederdruckreifen und sind dafür ausgelegt keinen Flurschaden anzurichten.
Klar wenn man es richtig fliegen lässt, geht auch hierbei der Waldboden kaputt.
Aber ich würde mal behaupten dass gut 90% der Quad / ATV Fahrer, doch recht ordentlich durch den Wald fahren.
Eher solltet ihr direkt auf die Person zu gehen, mit ihm oder ihr sprechen, und ruhig und sachlich die Wahrheit erläutern. Wir machen nichts kaputt. Tiere haben sich zudem an den Motorenlärm gewöhnt. Rehe sind Fluchttiere, hören sie Motorenlärm bleiben sie in Deckung und kommen aber danach wieder heraus.


Meiner Erfahrung nach seit ihr dabei auf der sichersten Seite, ihr bekommt eine Rüge, und sollt schnellstens aus dem Wald verschwinden, oder es wird mal zu Anzeige gebracht und kostet dann halt mal ca. 25€!
Solltet ihr aber dabei erwischt werden Waldboden umzugraben,  könnte das viel Ärger geben!
Daher, wenn ihr in der freien Natur fahrt, immer Umsichtig und vorrausschauend fahren!
Wenn Spaziergänger im Wald sind, sollte man langsam an ihnen vorbei fahren, und nicht daran vorbei fliegen. Das gilt besonders wenn sie Hunde dabei haben. Stößt man auf einen Reiter, so empfehle ich immer rechts ranzufahren und den Motor abzustellen, bis das Tier vorbei ist.

 

Es sollte auch in euerm Interesse sein, nicht zu schnell durch den Wald zu fahren.
Es kann schon mal vorkommen das Wild vor einem Fahrzeug auftaucht, dann muss man sehr schnell Abbremsen können.
Und niemals lange an einer Stelle mit laufendem Motor verweilen, besser ist es gemütlich durch den Wald zu tuckern.
Aber dennoch ist es besser den Wald zu meiden, und auf Grundstücken zu fahren wo der Offroad-Betrieb erlaub ist.

 

Mein persönlicher Tipp:
Fahrt immer mit einer Actioncam durch den Wald.  Ich bin bisher 2-mal angehalten worden:
1) Hundebesitzer die ihr eigenes Auto ebenfalls hinter dem Durchfahrt Verboten Schild  abgestellt haben und ihren Hund nicht angeleint hatten.  Ich  gab zu das ich eine Ordnungswidrigkeit begangen  habe. Wies aber auf ihr eigenes Fehlverhalten hin. Sprich mich anzuhalten und zum Absteigen zu bewegen ist eine Nötigung! Hund nicht angeleint ist verboten! (kommt aber aufs jeweilige Bundesland drauf an)  Auto hinter dem Durchfahrt Verboten Schild abgestellt ist ebenso eine Ordnungswidrigkeit.
2) Ein Jagdpächter der seinen Jeep extra schnell quer auf den Weg stellte, um mich an der Weiterfahrt zu hindern und das Gewehr in der Hand hielt. Auch hier gab ich zu das ich eine Ordnungswidrigkeit begangen  haben. Wies aber auf sein eigenes Fehlverhalten hin. Sprich mich anzuhalten und zum Absteigen zu bewegen ist eine Nötigung! Waffe dabei zu tragen ist mehr als fraglich und könnte als Drohung ausgelegt werden.
In beiden Fällen verwies ich auf meine laufende Actioncam und das Sie, im Falle einer Anzeige gegen mich, ebenfalls Post bekommen würden da ich Nummernschilder und die Gespräche alles auch Video hätte. Dann wünschte ich noch einen guten Tag und fuhr weiter…  Post habe ich bisher noch nie bekommen :-D

 

 

Quads4Hearts wünschen Euch allseits Gute Fahrt!