Anhänger ohne Zulassung ziehen

Viele ATV Fahrer nutzen ihr Gefährt regemäßig als Arbeitstier im Wald und Wiese. Z.B  zum Holz holen und brauchen dafür bestimmte Anhänger oder gezogene Arbeitsgeräte. Diese haben aber meistens keine Zulassung. Deshalb kommt immer oft die Frage ob man den Anhänger auch ohne Zulassung mit dem großen 25 km/h Aufkleber fahren darf:

Zuerst die kurze du Knappe Antwort: 98% der Fahrer dürfen es nicht!

 

 

 

Die 5 % beziehen sich auf folgende Ausnahme:

 

Nach § 3 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) sind sogenannte lof Anhänger (Land und Forstwirtschaftliche Anhänger) nur dann von der Zulassung befreit, wenn sie: 

 

  • in lof Betrieben eingesetzt werden!

 

Das bedeutet man führt einen Land oder Forstbetrieb, oder arbeitet für diesen Betrieb! Ein LOF Fahrzeug alleine zu besitzen reicht nicht! (Genauso wie man mit einem LOF Fahrzeug nicht einfach durch Feld und Flur rasen darf)

 

Weiterhin gelten dann noch folgende Regelungen:

 

  • Der Anhänger darf nur für lof Zwecke verwendet werden.

 

Sprich wird man z:B.: mit einer Kiste Bier oder einem Sofa auf dem Anhänger erwischt ist man dran!

 

  • Der Anhänger darf mit einer Betriebsgeschwindigkeit bis 25 km/h hinter Zugmaschinen oder selbstfahrenden Arbeitsmaschinen gezogen werden
  • Ohne "25" Geschwindigkeitsschild gilt die Zulassungspflicht!

 

Sprich man sollte lieber die 2 Euro für den Aufkleber investieren. Das kommt einen viel billiger. Bei Kontrollen kann dieser Tatbestand zu einem Bußgeld und zu einem Punkt für Fahrer und Halter führen.

 

·        Wiederholungskennzeichen ist Pflicht.

 

Die zulassungsfreien Anhänger müssen ein Wiederholungskennzeichen von einem Schlepper des Betriebes führen (§ 10 FZV). Dabei muss das Kennzeichen des Schleppers und des mitgeführten Anhängers nicht übereinstimmen.

 

 

 

 

 

Weitere Ausnahmen für zulassungsfreie Anhänger sind unten aufgeführt. Sie sind für uns Normalfahrer ebenfalls nicht relevant.

 

-Anhänger, die dem Katastrophenschutz und der Feuerwehr dienen

-Spezialanhänger, mit denen Sportgeräte, Rettungsboote oder Tiere für Sportzwecke befördert werden

 

 Wie es auf in der ländlichen Regionen gehandhabt wird ist jedem Landein klar. Da beschwert sich in der Regel niemand wenn man mit dem Rückewagen vom Dorf die 2000m in den Wald fährt. Ich wollte nur die Rechtslage verdeutlichen. Wo kein Richter da kein Kläger.