Fursten Forrest  5.5.2019

Vom 4 auf dem 5 Mai  haben sich aus unserem Verein  Oli  und Daniel auf den Weg nach Fürstenau gemacht. Ziel war  Deutschlands größter Offroadpark Fursten  Forest.

 

Hier eine kurze Parkbeschreibung:

 

DAS GELÄNDE

Über den Eingang an der Südostseite von Fursten Forest erreichen Sie zunächst einmal einen Gebäudekomplex mit u. a. den Baracken, Schuppen, Kantinen, Arbeitsplätzen und der Energiezentrale der früheren Kaserne. Hier befindet sich auch der Campingplatz. Direkt im Norden der Gebäude liegt ein noch einigermaßen zugängliches Gebiet, das sich insbesondere für Fahrten mit SUVs sehr gut eignet.

 

RAUES GELÄNDE

Im Westen der Gebäude wird es ernst: in Form von mittelschwerem bis schwerem Gelände. Insbesondere in der südlichen Hälfte dieses Gebietes gibt es genug Strecken, um sich buchstäblich zu verirren. Darum sind zur Orientierung überall im Gebiet Buchstabenmarkierungen angebracht, die den Buchstaben auf der Karte von Fursten Forest entsprechen.

 

BESONDERE EINRICHTUNGEN

In der nördlichen Hälfte des Gebiets wurden - neben dem bestehenden Panzerhügel und anderen militärischen Übungsvorrichtungen - verschiedene neue Einrichtungen für Wagen mit Allradantrieb und andere Geländefahrer angelegt, darunter unter anderem eine Brücke, eine Wippe, Kreuzachsen und eine Winde. Ganz im Norden des Gebiets liegt außerdem eine frühere Sandgrube, wo besseres Wüstenfahren bis zur Perfektion simuliert werden kann

Nach der Ankunft  auf dem Campingareal wurde erst bemängelt das es für eine ordentliche Schlammpackung viel zu trocken wäre. Dies änderte sich mit mit einem schlagartigen Wettersturz mit heftigem Schneefall. Also schnell Holzhacken und das Lagerfeuer entfachen. 

 

 

Mit Ihren Fahrzeugen, einer Online Schade 850 Extrem und 650 Basic, ging es dann quer durch die Offroad Hölle.

Natürlich blieb man nicht lange unter sich. Schnell knüpfte man neue Bekanntschaften und fuhr gemeinsam weiter. 

 

Beiden hat sehr sehr viel Spaß gemacht und meinten als Schlusswort:  Fursten Forest erfolgreich gerockt!